Informationen zum Projekt

In Nejrab (Provinz Kapiza, Afghanistan) im Dorf Arbab Kheel hat sich eine Gruppe von 15 Frauen gebildet. Sie alle sind ehemalige Schülerinnen, die im NAZO-Ausbildungszentrum in Nejrab (im Dorf Ghazi Big Kheel) den Beruf der Schneiderin erlernten. Sie hatten hier einen Werkstatt-Laden ins Leben gerufen – ebenso wie es die Frauen im NAZO-Stammhaus (im Dorf Ghazi Big Kheel) schon seit einem Jahr erfolgreich durchführen.

Nejrab ist der größte Distrikt der Provinz Kapiza, die mit ca. 500.000 Einwohnern die kleinste Provinz Afghanistans ist. Die Gegend ist karg, die Bewohner arm, die Gebirge hoch (ca. 4.570 m). In den 5 Tälern Nejrabs leben ca. 100.000 Menschen, vorwiegend Tadschiken, die Dari (Persisch) sprechen, eine Minderheit gehört zu den Pashtunen, die Pashtu sprechen. Die Menschen leben zu ca. 30% von der Viehwirtschaft, zu ca. 20% von der Landwirtschaft (Weizen, Mais, Bohnen, Walnüsse, Mandel und Pinien. Drogen werden in Nejrab nicht angebaut. Die restlichen 50% sind Tagelöhner.

Die kleinen Siedlungen liegen weit voneinander entfernt, befestigte Straßen oder öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Die Frauen und Mädchen müssen zu Fuß zum Werkstatt-Laden kommen.

Die Provinz Kapiza gehört zu den gefährlichsten Provinzen in Afghanistan. Häufig gibt es Attentate und/oder Entführungen. So haben die meisten Familienvorstände ihren Frauen und Töchtern verboten den Werkstatt-Laden weiter aufzusuchen.
Aber AREZO und 3 tapfere Mitstreiterinnen wollten nicht aufgeben und überredeten ihre Familien, die Erlaubnis zu geben, den Werkstatt-Laden nach Kabul, ins Viertel Khair Khana zu verlegen. Die Eröffnung war am 15. November 2018. Sie nannten ihr Geschäft mit integrierter Schneiderwerkstatt „Neginna Tailor – Afghan Design“. Alles lief gut.

Am 09.03.2019 mich folgender Brief:
"Liebe Elke, wie Du weißt, hatten wir 2 Schneiderateliers in Nejrab, das erste befindet sich im Haupthaus von Nejrab (Ghazi Beg Kheel), und das zweite war im Dorf Arbab Kheel. Verantwortlich für dieses Studio war ich, Arezo.
Wegen der vielen Überfälle, schlug Nurullah vor, dieses Studio nach Kabul zu verlegen. Wir stimmten diesem Vorschlag zu und ich schrieb Dir einen Bericht über dieses Vorhaben (siehe die E-Mail vom 11. Dezember 2018).
Damals hast Du 1.000 € für den Aufbau des Geschäftes "Neginna Tailor - Afghan Design" geschickt. Mit diesem Geld haben wir die Maschinen von Arbab Beg Kheel nach Kabul transportiert und den Laden in Khair-Khana (Kabul) ausgestattet. Mit dem Rest dieses Geldes zahlten wir die Miete für 5 Monate (01. November 2018 bis 30. März 2019) Die Miete des Ladens, das sind 8000* AFN pro Monat. (*1,00 € = 85 AFN)
Ich und meine 3 Kolleginnen, die Schneiderinnen sind, wir arbeiten sehr gut zusammen. Aber unser Einkommen ist nur gering. Ein Grund ist sicherlich der Winter. Ich sprach mit dem Vermieter und er reduzierte die Miete auf 5000* AFN. (*ca. 58 €).

Aber auch dieses Geld können wir noch nicht aufbringen. Die Menschen in Afghanistan sind sehr arm - und sie kaufen nur das Nötigste. Auch konnten wir in so kurzer Zeit noch nicht einen verlässlichen Kundenstamm aufbauen – aber jetzt kommt das Frühjahr und wir sind guten Mutes, dass wir dann wieder mehr verdienen. Aber mit der Miete wird es weiterhin schwer werden – zumal wir 4 Frauen sind, die von den Einnahmen unseres Ladens leben müssen.
Wir bitten Dich, uns noch einmal zu unterstützen. Viele Grüße und ganz herzlichen Dank, Arezo"

Ich möchte die Bitte an Sie weitergeben. Bitte helfen Sie mit, den Werkstattladen "Neginna Tailor - Afghan Design" in Khair Khana (Kabul) zu erhalten und spenden Sie für die monatliche Miete und die Nebenkosten. (Pro Monat ca. 85 € - wenn der Vermieter die Miete nicht wieder erhöht.)

Vielen Dank, Elke Jonigkeit-Kaminski

Wir (NAZO-Deutschland e.V. ) arbeiten seit 2002 in Afghanistan und geben mit unseren NAZO-Ausbildungszentrun für Frauen und Mädchen den Menschen vor Ort Hoffnung, so dass sie ihre Kraft, ihre Intelligenz und Energie dazu benutzen können, sich in ihrem Heimatland eine Zukunft aufzubauen. Wir sind zuversichtlich, auch mit dem Projekt „Frauen-Werkstatt-Laden in Khair Khana, Kabul “Hilfe zur Selbsthilfe“ zu leisten und die Familien davon abzuhalten, sich auf eine gefährliche Flucht einzulassen.

Mit Ihrer Hilfe können wir das schaffen.

 

Eben erreichte mich die Nachricht, die Situation für die Frauen sei wieder so gefährlich, dass ich mich erneut entscheiden habe, die Gesichter der Frauen auf allen Fotos mit Sternchen versehe.

Trägerorganisation des Projekts

NAZO Deutschland - Hilfe für Frauen in Afghanistan e.V.

NAZO Deutschland - Hilfe für Frauen in Afghanistan e.V.
Register-Nr.: VR 2463

Spendenzertifikat

Spendenzertifikat

Als "Dankeschön" für deine Unterstützung erhältst du nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an deine gute Tat!